Fussball EM 2012

Es soll ja immer noch ein paar Fussballmuffel geben, die sich aus der Bundesliga überhaupt nichts machen. Aber spätestens wenn am 08.06.2012 die Mannschaften von Polen und Griechenland um 18 Uhr zum Eröffnungsspiel der EM auflaufen, werden selbst die weniger Fussballbegeisterten sich vor dem Fernseher einfinden. Denn eine EM ist schließlich etwas anderes, als die Bundesliga. Hier geht es immerhin um die Ehre der ganzen Nation und da muss man doch die Nationalmannschaft unterstützen.

Nachdem die EM Auslosung vorbei ist, zeigt sich nämlich, dass Deutschland eine Hammergruppe erwischt hat. Allerdings gilt das auch für die anderen Mannschaften in der Gruppe B. Nichts desto trotz gilt Deutschland als Favorit der Gruppe und wer Europameister werden will, der sollte auch die Niederlande, Portugal und Dänemark schlagen können. Einfach wird es allerdings sicher nicht sich in dieser Gruppe durchzusetzen. Als Außenseiter wird bei den Wettbüros für Sportwetten zwar Dänemark gesehen, aber wie aus vergangenen Turnieren bekannt ist, können die Dänen schon mal für Überraschungen sorgen. Schließlich sind also alle vier Mannschaften der Gruppe B keine Neulinge in Sachen EM und so wird die Spannung bei den Fussballwetten sicher groß sein.

Doch bevor die Deutsche Nationalmannschaft das erste Mal auf dem Grün auflaufen darf, stehen erst einmal die Eröffnungsspiele der Gruppe A mit Polen gegen Griechenland und Russland gegen Tschechien auf dem Programm. Zwar zählen alle vier Mannschaften nicht zu den Favoriten auf den Titel, doch für Fussballwetten sind diese Spiele alle mal interessant. Als Favorit der Gruppe A gilt Russland, entsprechend schwach sieht die Quote bei den Fussballwetten aus. Allerdings darf man nicht vergessen, dass auf dem Spielfeld immer 22 Mann stehen, die alle schon einmal einen Ball vor den Füssen hatten. Und auch die Aussenseiter könnten gelegentlich einen besseren Tag haben.

Zwar dauert es noch geraume Zeit bis die EM eröffnet wird, aber die EM Wettanbieter haben bereits alles auf Start gesetzt. Die Quoten sind ermittelt und die ersten Fussballwetten können bereits jetzt gesetzt werden. Man kann also durch aus gespannt sein, wie sich die Quoten noch entwickeln, denn wer heute als Favorit geführt wird, muss nicht zwangsläufig bei EM Beginn auch noch als solcher gesehen werden. Denn erst kurz vor EM Beginn steht fest, in welchen Aufstellungen die 16 teilnehmenden Mannschaften wirklich auflaufen können und in welcher Form diese Spieler dann sind. Bis dahin können sich ja beispielsweise durch Verletzungen von Spielern noch ganz andere Vorzeichen ergeben. Sichere Fussballwetten lassen sich daher wohl eher noch nicht abgeben.

Eines jedenfalls ist gewiß. Eine der Mannschaften wird den Titel erringen. Ob es allerdings Deutschland, Polen, Italien, Niederlande, Spanien, England, Dänemark, Ukraine, Frankreich, Griechenland, Schweden, Russland, Irland, Kroatien, Tschechien oder Portugal sein wird, darüber wagt wohl kaum ein Wettkönig sich heute schon eine Meinung zu bilden. Auch wenn die EM Wettanbieter sich über die Favoriten größtenteils einig sind, so ist den meisten Freunden von Fussballwetten das Risiko noch zu hoch, um eine Sportwette so früh zu plazieren.

Trotzdem wird eine Mannschaft wie Spanien bei den Fussballwetten natürlich als hoher Favorit angesehen. Da kommt selbst die Deutsche Nationalmannschaft nicht dran vorbei. Aber ebenso wie die Niederlande sehen die Buchmacher sie zumindest unter den Halbfinalisten noch mit dabei. Doch Fussballwetten wären keine Sportwetten, wenn das Wettergebnis nicht erst nach dem Abpfiff des jeweiligen Spiels feststehen würde.